Was sind Drehtorantriebe?

Ein Drehtorantrieb ist, vereinfacht gesagt, ein automatischer Drehtoröffner, der mit zwei Motoren arbeitet. Diese sind sehr leistungsfähig. Drehtorantriebe bieten zusätzliche Sicherheitsfunktionen. Die Funktion des Drehtoröffners, auch Toröffner oder Flügeltoröffner genannt, ist es, die Tore automatisch schließen zu lassen. Aber es hört hier nicht auf. Moderne Versionen von Türantrieben bieten zudem Warnsysteme, die dafür sorgen, dass die Türen automatisch schließen.

Gegenüber einem normalen Garagentor, hat der Drehtorantrieb viele Vorteile. Zum Beispiel eine sequenzielle Öffnung. Wenn nur eines von den Toren geöffnet werden soll, ist ein solcher Antrieb ideal. Die Türen lassen sich ein- und ausfahren. Daher die Begriffe externer Toröffner und interner Toröffner. Hochwertige Drehtorantriebe oder Toröffner sind normalerweise sehr leise, was auch ein zusätzliches Plus bedeutet. Geräuscharme Antriebsmotoren sorgen dafür, dass die Tore leicht und fast ohne hörbare Geräusche schließen.

Welche Leistungen beinhaltet ein Drehtorantrieb?

Moderne Hoftorantriebe bzw. Drehtorantriebe bieten noch mehr Sicherheit und auch noch verschiedene Einstellungen, die im unserem täglichen Gebrauch von großer Bedeutung und Vorteil sind. Nicht nur das eingebaute Warnsystem, die die Drehtüren automatisch verriegelt, sondern auch die einstellbaren Geschwindigkeit und Vorwarnzeit machen Drehtürantriebe besonders vorteilhaft. Auch die automatische Hinderniserkennung ist von Vorteil.

Die Installation ist schnell und einfach, ein einfacher elektrischer Anschluss genügt. Da Drehtorantriebe und Hinterhoftorantriebe mit zwei Motoren arbeiten, installieren einige Firmen mit einem Stecker, während der zweite Motor mit dem ersten verbunden ist, oder arbeiten mit einem Schaltkasten. Auch besondere Sicherheiten bieten die Drehtorantriebe durch die Kraftmessung, die ebenfalls elektronisch gesteuert wird. Über eine Warnleuchte und externe Verbraucher am Türantrieb können die Türen im Notfall mechanisch geöffnet werden, beispielsweise wenn eine zweiflügelige Tür nicht mehr mit Strom versorgt wird.

Drehtorantrieb basierend auf zwei folgenden Tätigungen

• Spindelantrieb
• hydraulisch

Aber beide haben das gleiche Prinzip. Der Benutzer bedient den Antrieb über einen elektronischen Sender, zum Beispiel einer Fernbedienung. Durch das Drücken der Fernbedienung wird dann ein elektrischer Impuls ausgelöst, der dann die Energiezentrale des Türantriebs aktiviert und damit die Bewegung des Tores auslöst. Drehtürantriebe sind mit elektronischen Endschaltern und Endanschlägen ausgestattet, die beim Schließen und Öffnen der Türen auf die Endlage, d.h. die vollständig geschlossene oder offene Position der Türen, eingestellt werden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*